Gitarre

Startseite


Gitarrengeschichte
Erste Gitarren
Rockgeschichte
Gitarre lernen
Erste Schritte
Akkorde

Rockgeschichte


Die Geschichte des Rocks fing Ende der 1960er an, da einige Bands Musikstile wie Rock'n'Roll oder Blues vermischten und so die neue Musikart zum entstehen brachten. Zwei der wichtigsten Bands, die die Rockmusik populär machten waren "The Beatles"und "The Rolling Stones", wessen Lied "Satisfaction (I Can´t Get No)" als wichtigstes für die Rockszene gilt. Die Rockmusik wurde aber natürlich auch wie viele andere neue Musikstile stark umstritten und so galten die Bands und ihre Hörer als Rebellisch, da sich auch einige gewaltsuchende Rockergangs wie "Hells Angels" gründeten. Schon Ende der 1960er stieg die Zahl der erfolgreichen Rockmusiker drastisch an, sodass viele Untergenres der Rockmusik entstanden, wie Punkrock, also kam es dazu, dass viele Bands ihren eigenen Klang hatten und so auch ihr eigenes Genre.
In den 1970er Jahren enstanden noch rebllischere Musikarten wie Heavy Metal oder Hard Rock. Bekannte Vertreter dieser Untergenres waren AC/DC, Black Sabbath, Kiss und The Ramones.
In den 1980ern kam es vor , dass einige Bands eine Mischung aus Pop und Rock spielten, wie U2 oder The Cure. Während dieser Zeit machte sich Die Musikart Heavy-Metal, durch Bands wie Iron Maiden, Metallica und Motörhead, sehr beliebt.
Anfang der 1990er erlangte die Rockmusik einen großen Schub verschiedener Genres wie Grunge, welches durch Nirvana sehr beliebt geworden ist, aber auch sehr schnell, nach der Auflösung dieser Band, wegen des Todes des Frontmannes Kurt Cobain, an beliebtheit verlor. Ein anderes Untergenre war Crossover, womit Bands wie Red Hot Chilli Peppers und Rage against the Machine, an Popularität kamen.
Während des Jahrzehnts kam es dazu, dass viele Bands Musikstile aus den früheren Zeiten weiterführten und auch wieder neue Genres bildeten, wie Slipknot, Korn und Papa Roach die Musikart Nu-Metal (New Metal).